Zurück

Ausflug zu Nationalrat Toni Brunner in den Landgasthof "Haus der Freiheit"

Ort: Landgasthof „Haus der Freiheit“

Den beiden Reiseleitern Nationalrat Alfred Heer und Kurt Zollinger einen herzlichen Dank für die Organisation der Reise zu Toni Brunner. 134 gutgelaunte Gäste durften, vom Wetter begünstigt, einen Herbsttag wie aus dem Bilderbuch im Toggenburg erleben. Dank den sommerlichen Temperaturen wurden die Gäste mit einem Apéro, gesponsert von den beiden Reiseleitern auf der Terrasse des Landgasthofes empfangen und von Toni Brunner per Handschlag persönlich begrüsst. Für die volkstümliche musikalische Unterhaltung während der ganzen Veranstaltung erfreute die Gäste das Trio "Geri Kühne & Sigi und Fredi Reichmuth". Herzlichen Dank an die Sponsorin, eine anonyme Frau aus Stäfa. Vor dem gemeinsamen Mittagessen erfolgte die offizielle Begrüssung der Gäste durch Toni Brunner. Für einmal verzichtete Toni Brunner auf eine politische Rede, sondern benützte die Gelegenheit, seine Heimat vorzustellen. Ebnat-Kappel liegt eingebettet in die liebliche Flussland-schaft der Thur, angelehnt an den Speer, den höchsten Nagelfluhberg Europas und überstrahlt von den sieben Churfirsten. Das Hoheitsgebiet reicht von 600 Metern in der Talsohle bis auf den 1950 Meter hohen Speer, den Hausberg und das Wahrzeichen von Ebnat-Kappel. Rund 5000 Einwohner leben in einer lebendigen Dorfgemeinschaft mit lebendiger Kultur.

Nach dem Mittagessen hatten die Gäste die Gelegenheit, die Gnadenkuh "Veiellette" auf dem Hof von Toni zu besuchen. Götti dieser 12-jährigen Kuh ist SVP- Nationalrat Alfred Heer, dank seinem Futtergeld darf diese noch weiter leben. Von den anwesenden Gästen sind zwei besonders zu erwähnen. Der 98 Jahre alte Gody Naef, von Stäfa, der älteste noch aktive Automobilrennfahrer und Margareth Gruber, von Zürich, welche vor kurzem den 100. Geburtstag feiern durfte. Beide in beneidenswerter körperlicher und geistiger Verfassung. Der Ausflug zu Toni Brunner war eine Veranstaltung bei der man sich glücklich fühlen durfte. Einen herzlichen Dank geht an das Küchen- und Servicepersonal im "Haus zur Freiheit" für das gute Mittagessen und die angenehme Bedienung sowie an den Chauffeur des Reisecars für die unfallfreie Fahrt.

Hans Pfenninger, Stäfa

Downloads zum Termin